Student_Stuttgart

10 Gründe, warum das Leben als Student in Stuttgart großartig ist

Kategorie: Studentenleben

Wenn du darüber nachdenkst in Stuttgart zu studieren und dir dabei nur Begriffe wie Feinstaubmetropole und Maultaschenhochburg einfallen, dann bist du hier richtig. Denn Stuttgart ist weit mehr als das, insbesondere für Studenten.
Auch wenn Maultaschen natürlich nicht zu verachten sind. Stuttgart hat als Hauptstadt Baden-Württembergs etwa 630.000 Einwohner, wovon knappe 9% Studenten sind. Für alle Mathematikgenies: das sind fast 57.000 Studenten, die sich für ein Studium in Stuttgart entschieden haben. Da muss also was dran sein, an dieser Stadt. Und das ist tatsächlich so.
Lies daher hier 10 Gründe, warum Studieren in Stuttgart eine richtig gute Idee ist.

1. Stuttgart, das Schwabenparadies. Einfach schön.

Natürlich ist der Stadtkern, wie bei allen anderen Großstädten logischerweise voller Hochbauten. Das lässt sich nun mal nicht vermeiden.

Besonders an Stuttgart ist aber, dass die Wohnsiedlungen, die nur ein wenig vom Zentrum entfernt sind, eher an beschauliche Kleinstädte erinnern als an eine Metropole. Altbauten, Bäume ohne Ende und Grünflächen vor denen man sich kaum retten kann, prägen das Bild von Stuttgart.

Sollte man seinen Blick einmal erheben, schaut man direkt auf weinbewachsene Hügel, je nach Jahreszeit mehr oder weniger kahl, aber trotzdem eine schöne Kulisse für die Stadt Stuttgart. Das Auge studiert mit.
Wer das unterschreiben kann, für den ist Stuttgart interessant.

2. Leben und Wohnen. Gewusst wie.

Schlechte Nachrichten zuerst: natürlich ist wohnen in Stuttgart nicht billig. Die Mietpreise liegen über dem Durchschnitt der Region und der Wohnraum ist knapp.

Das heißt aber nicht, dass alle Studenten in einer Schachtel leben müssen. Im Gegenteil. Das Studierendenwerk Stuttgart weiß um die Problematik der Wohnungssuche und hilft insbesondere bedürftigen Studenten bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung. Es besitzt selber insgesamt 33 Häuser mit unterschiedlichen Wohnangeboten wie Appartements oder einzelnen Zimmern, für die man sich bewerben kann.

Aber auch wenn Studenten sich alleine auf den Wohnungsmarkt in Stuttgart wagen, kann das funktionieren. Gerade im kulturell gemischten und schönen Osten der Stadt gibt es viele interessante Angebote für WGs und Wohnungen.

Nicht aufgeben ist hier das Motto. Spätestens in einem Zimmer mit Blick auf die Weinberge weiß man, dass es die Suche wert war.

3. In Stuttgart kannst du (fast) alles studieren

Auch als Student möchte man nicht nach zwei Semestern wieder umziehen, weil man doch ein Fachgebiet entdeckt hat, dass einem besser liegt.
Und es ist auch ein Riesenvorteil, wenn man den Bachelor und Master in der Stadt studieren kann, wo man sich gerade eingelebt hat. Das ist in Stuttgart gar kein Problem.

Die Universität Stuttgart bietet diverse Studiengänge in den Ingenieur- und Naturwissenschaften an, aber auch in Sprach- und Kulturwissenschaften. Jeder forschungsbegeisterte Student wird an der Universität Stuttgart seine Nische finden. 

Aber auch an Angeboten der Hochschulen mangelt es Stuttgart nicht. Neben Hochschulen der Medien gibt es die Hochschule für Technik und staatliche Hochschulen für Musik und Kunst. 

Internationale Studenten finden an der European University for Economics & Management passende Studiengänge. Und der ganz arbeitswütige Student beginnt sein duales Studium an der dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Der Punkt ist: egal was du studieren willst, in Stuttgart findest du das.

4. Gut zu Fuß. Stuttgart für Studenten mit Wanderschuhen.

Wenn du ernsthaft überlegst nach Stuttgart zu ziehen, solltest du dein Fahrrad verkaufen. Und dir dafür Wanderschuhe zulegen.

Wandern ist nämlich mit insgesamt 304 verschiedenen Routen eine ziemlich gute Möglichkeit für Studenten aus Stuttgart, um den grauen Trubel am Campus mal hinter sich zu lassen.

Wenn man dann mal die Dinge nicht nur symbolisch von oben betrachten will, sollte man auf einen der ziemlich gut vertretenen Aussichtspunkte raufkraxeln. Wie zum Beispiel den Fernsehturm oder die Grabkapelle.
Von da oben betrachtet sich das Getümmel direkt ganz anders. Und die gerade verhauene Klausur ist plötzlich gar nicht mehr so schlimm.

Zur Jobbörse

5. Wein soweit das Auge reicht

Der eingangs erwähnte Wein sieht nicht nur gut aus. Wer in Stuttgart studiert, wird schnell merken, dass der Weinanbau hier eine große Rolle spielt. Winzer haben eine lange Tradition in der Gegend, die viele besondere Weine hervorgebracht hat.

Obwohl man als typischer Student nicht unbedingt ein Weinkenner ist, bietet dieses interessante Detail der Stadt Stuttgart weit mehr als nur eine hübsche Kulisse.

6. Ein Studium lang schwäbisches Essen

Wein gehört im Schwabenland automatisch zu einer guten, schwäbischen Mahlzeit. Und hier kommen wir dann doch auf die Maultaschen zurück. Die gibt es quasi mit allem gefüllt, was die Küche so hergibt und das überall. Auch gerne mal in der Mensa auf dem Campus.

Oder, wenn man als Student mal raus muss, in einer der Besenwirtschaften. Das sind kleine Weingüter, die für vier Monate im Jahr Gäste bewirten dürfen. Ein Besuch in einer Besenwirtschaft ist für jeden Stuttgarter Student ein Muss.

7. Gute Aussichten für Absolventen. Arbeiten rund um Stuttgart.

Auch wenn das Studium noch so schön ist, irgendwann kommt die Zeit, in der man seinen Abschluss macht. Viele Studenten müssen spätestens zu diesem Zeitpunkt an einen Umzug denken. Nicht, wenn du in Stuttgart studierst.

Die meisten Absolventen finden hier nach kürzester Zeit einen Arbeitsplatz, verdienen überdurchschnittlich gut und haben Aufstiegschancen. Stuttgart ist nämlich nicht nur eine Studentenstadt, sondern auch eine Wirtschaftsmetropole.

Und wenn du studieren in Stuttgart genossen hast, warum solltest du dich dann nicht nach dem Studium auch dort bewerben und das Arbeiten in Stuttgart genießen?

Du bist auf der Suche nach einem Studenten- oder Absolventenjob? Zu unserer Jobbörse geht es hier!

8. Einmal im Jahr: Die Cannstatter Wasen

Für alle Studenten, die den Gedanken an Karriere noch weit von sich schieben, gibt es den Cannstatter Wasen.

Hier lässt sich das Studentenleben einmal im Jahr so richtig feiern.

Der Cannstatter Wasen ist gleichzeitig Volksfest und Frühlingsfest und feiert im Jahr 2018 sein 200. Jubiläum. Auf einem insgesamt 35 Hektar großen Festgelände.

Da ist es quasi unmöglich, nicht mitzufeiern.

9. Genug von Stuttgart? Auf nach Esslingen.

Wenn dir Stuttgart zu groß ist, du aber die ganzen anderen Vorzüge genießen möchtest, dann ist Esslingen vielleicht eine gute Alternative. Mit nur 89.000 Einwohnern geht es dort recht beschaulich zu. Die Hochschule steht in der Lehre und Forschung der Universität in Stuttgart allerdings in nichts nach.

Gerade wenn dich internationales Flair anspricht, ist Esslingen eine interessante Alternative.

Aufgrund der direkten Nähe zu Stuttgart hast du außerdem auch die Möglichkeit, dort wohnen zu bleiben und nach Esslingen nur zum Studieren zu fahren.

10. Stuttgart, das deutsche Florida

Ein wichtiger, letzter Punkt. Da kann die Stadt noch so schön sein, der Wein ranken wohin er will und Maultaschen über Maultaschen in der Mensa angeboten werden. Wenn es dabei nur regnet, bringt das gar nichts.

Die gute Nachricht daher zum Schluss: In Stuttgart scheint richtig oft die Sonne. Im Ranking der sonnigsten Städte Deutschlands schafft es Stuttgart mit 1692 Sonnenstunden pro Jahr auf einen stolzen dritten Platz.
Und, seien wir ehrlich, nur dann macht studieren auch richtig Spaß!


Du bist auf der Suche nach einem Studenten- oder Absolventenjob in Stuttgart? Zu unserer Jobbörse geht es hier.


Über die Autorin: Sofia Nelles ist waschechte Digital Native und Masterstudentin an der HAW Hamburg. Sie ist begeistert von fertigen To-Do-Listen, gutem Wetter in Hamburg und Out-of-the-Box Ideen.