Universität Stuttgart

Mikroelektronik und intelligente Sensorik

Online seit
10.11.2017 - 13:32
Job-ID
S-2017-11-10-151555
Jobtyp
Wissenschaftl. Stellen

Beschreibung

Das Institut für Theorie der Elektrotechnik der Universität Stuttgart sucht nach interessierten Bewerberinnen und Bewerbern mit Masterabschluss (oder äquivalentem Abschluss), welche Interesse haben, eine Promotion im Bereich der Mikroelektronik/intelligenten Sensorik in einem der folgenden Projekte anzustreben:

Integrierte Transceiver für die diamantbasierte Hyperpolarisation

In diesem Projekt wird die Doktorandin / der Doktorand an der Entwicklung und Charakterisierung von CMOS- und BiCMOS-HF-Transceivern mit Betriebsfrequenzen von ca. 10 MHz bzw. 14 GHz arbeiten. Im Hinblick auf das interdisziplinäre Forschungsthema an der Schnittstelle zwischen Ingenieurwissenschaften und Physik sollten die Bewerberinnen / die Bewerber motiviert sein, beide Forschungsbereiche zu erkunden. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit Experten aus dem Bereich der Mikrofabrikation am KIT und einem auf diamantbasierte Hyperpolarisationstechnologie spezialisierten Start-up durchgeführt.

Integrierte Transceiver für die Point-of-Care Spindetektion

In diesem Projekt wird die Doktorandin / der Doktorand an der Entwicklung und Charakterisierung von CMOS-HF-Transceivern arbeiten. Dabei liegt das Ziel darin, die Größe der Kernspinresonanz- (NMR) und Elektronenspinresonanz- (ESR) Elektronik drastisch zu miniaturisieren, um schließlich einen Point-of-Care-Betrieb zu ermöglichen. Unter Verwendung unseres auf VCOs basierenden ESR-Erkennungsprinzips besteht die Aufgabe darin, den Stand der Technik in der spinbasierten Analytik signifikant zu erweitern. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit führenden Experten auf dem Gebiet der Mikrofabrikation und Materialforschung durchgeführt.

Integrierte Magnetfeldsonden zur Messung neuronaler Ströme

In diesem Projekt wird die Doktorandin / der Doktorand an der Entwicklung und Charakterisierung von hochauflösenden Magnetfeldsonden arbeiten, welche es ermöglichen die mit der Gehirnaktivität verbundenen Magnetfelder messtechnisch zu erfassen. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Experten auf dem Gebiet des magnetischen Sensordesigns am CEA Saclay in Frankreich und Experten für die Messung der Gehirnaktivität am Ernst Strüngemann Institut für Neurowissenschaften in Frankfurt durchgeführt.

Integrierte Transceiver für breitbandiges NMR-basiertes Metabolitenscreening

In diesem Projekt wird die Doktorandin / der Doktorand an der Entwicklung und Charakterisierung von state-of-the-art NMR-Transceivern als Schlüsselbausteine für die nächste Generation von NMR-Sensorplattformen mit signifikant erhöhtem Durchsatz für NMR-Screening-Anwendungen arbeiten. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit Experten für Mikrofabrikation vom KIT durchgeführt.

Integrierte CMOS Transceiver für die NMR-Magnetometrie

In diesem Projekt wird die Doktorandin / der Doktorand an der Entwicklung und Charakterisierung vollintegrierter CMOS-NMR-Magnetometer arbeiten. Das Projekt ist in das Programm der IQST Allianz für Quanteninnovation (http://www.iqst.org/programs/alliance-for-quantum-innovation.html) eingebettet, das dem Doktoranden exzellente Networking-Möglichkeiten mit führenden Industriepartnern bietet.

Zusätzlich zu den oben genannten Projekten sucht das Institut für Theorie der Elektrotechnik kontinuierlich exzellente Doktoranden und PostDocs in einer Vielzahl von anderen Themen.

Was wir bieten:

  • Eine stimulierende Forschungsumgebung mit derzeit 9 Doktoranden, die an einer breiten Palette von IC-Designthemen für verschiedene Anwendungen im Bereich intelligente Sensorik für biomedizinische und materialwissenschaftliche Anwendungen sowie für die Quantentechnologie arbeiten.
  • Die Möglichkeit, an einer der führenden technischen Universitäten Deutschlands zu promovieren
  • Zugang zu state-of-the-art Designwerkzeugen
  • Große Erfahrung im IC-Entwurf
  • Ein voll ausgestattetes Mixed-Signal-Labor für die IC-Charakterisierung
  • Kooperationen mit führenden akademischen und industriellen Partner 
  • Kompetitives Einkommen >45.000 € abhängig von der Erfahrungsstufe

Anforderungsprofil

Was wir erwarten:

  • Erfahrung im analogen bzw. gemischt analog-digitalen Schaltungsentwurf
  • Studienschwerpunkt in Mikroelektronik oder verwandter Disziplin
  • Neugier, auch im Anwendungsfeld der intelligenten Sensorik Expertise zu erwerben
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Starke Motivation, den Stand der Technik voranzutreiben
  • Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Einsatz

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen erhöhen. Frauen werden deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Verwaltung.

Bewerberinnen/Bewerber sollten ihre Bewerbungsunterlagen elektronisch mit den üblichen Anlagen (CV, kurzes Motivationsschreiben sowie (fakultativ) eine Kurs- und Notenübersicht des Bachelor- und Masterstudiums) an die E-Mailadresse application@ite.uni-stuttgart.de senden.

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Vergütung

TVL-E13

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Herr Prof. Dr. Jens Anders
Einsatzort
Pfaffenwaldring
47
70569 Stuttgart
Deutschland
Telefon
+49 711 685 67250
E-Mail

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Institut für Theorie der Elektrotechnik
Zeitraum der Beschäftigung
Befristet gemäß Wissenschaftszeitvertragsgesetz
Bewerbungsfristende
Sonntag, 31. Dezember 2017 - 23:59